Gibt es Lebensmittel die Fett verbrennen ?

Bemüht man einmal die Suchmaschine, um herauszufinden, welche Lebensmittel am besten geeignet sind um Fett zu verbrennen bekommt man eine große Anzahl an Seiten angezeigt. Auf diesen wiederum gibt es Listen mit Lebensmittel, die angeblich Fett verbrennen sollen.

fett-verbrennen-leicht-gemacht

Zusammengenommen heißt es in etwa, dass man so ziemlich alles essen darf. Werfen wir daher doch lieber mal einen Blick auf die Lebensmittel, die man meiden sollte.

Unsere Liste :

Auf jeder Seite findet sich eine andere Zusammenstellung. Die Rede ist von:

  • Broccoli
  • Eiern
  • Grapefruits
  • Feigen
  • Hülsenfrüchten
  • Buttermilch
  • Chili
  • Knoblauch
  • Ananas
  • Lammfleisch
  • Rindfleisch
  • Hähnchenfleisch und so weiter.

Quelle: eatsmarter.de

Eine ausführliche Begründung warum man sie meiden sollte gibt es dazu.

An erster Stelle steht Schweinefleisch. Die Erklärung ist ebenso simpel wie erstaunlich, denn Schweine und Menschen haben zu 90% übereinstimmende DNS-Basispaarketten. Heißt, wir sind nach den Schimpansen den Schweinen genetisch gesehen sehr ähnlich. Das bewirkt, dass Fett von Schweinefleisch dreimal so schnell eingelagert wird wie das anderer Tiere.

Dass man alles meiden sollte, was in irgendeiner Weise frittiert oder in Fett ausgebacken ist sollte sich inzwischen rumgesprochen haben. Dazu gehören Pommes aus der Pommesbude, Chips, Schmalzgebäck und dergleichen mehr.

Auf langfristige Sättigung achten

Beim Abnehmen sollte man darauf achten, dass man Lebensmittel zu sich nimmt, die langfristig satt machen. Salat ist eines dieser typischen Essen, die empfohlen werden, wenn man abnehmen möchte. Grüner Salat, Gurken und Tomaten haben zwar kaum Kalorien und Fett schon gar nicht, sie sind aber auch nicht sehr reich an Nährstoffen. Rohkost ist zudem nicht für jeden geeignet.

Manchen Menschen liegt es einfach stundenlang schwer im Magen weil ihre Verdauung schlicht nicht dafür ausgelegt ist. So jemand wird mit gedünstetem Gemüse vermutlich viel besser klarkommen. Andere werden von Salat und Obst auch einfach nicht satt, so sehr sie es auch wollen. Jeder Mensch ist eben anders, es gibt daher in Sachen Ernährung keine allgemeingültige Regel.

Hülsenfrüchte sind unterbewertet

Hierzulande bekommen Hülsenfrüchte leider viel zu wenig Aufmerksamkeit, dabei sind sie beispielsweise in Indien das Hauptnahrungsmittel schlechthin. Wer mit offenen Augen durch den Supermarkt geht wird feststellen, dass es weit mehr gibt als Großmutters Linseneintopf oder eingelegte grüne Bohnen.

Hülsenfrüchte sättigen lange, sind sehr reich an Eiweiß und können sowohl als Hauptmahlzeit als auch als Beilage hergenommen werden. Gleiches gilt für Gewürze: Kaum ein anderes Land hat so eine reichhaltige Auswahl an Gewürzen und Gewürzmischungen wie Indien. Und nicht immer muss alles scharf sein, auch wenn man Chili nachsagt, den Stoffwechsel anzuregen. Wer es mag und verträgt darf also ruhig ein wenig schärfer würzen.

Mit ein wenig Experimentierfreude kann man seinen Speiseplan abwechslungsreich und gesund zugleich gestalten. Hülsenfrüchte eignen sich als Suppe, Salat oder mit Gemüse zubereitet als Eintopf. Kokosnuss und Currypulver, dass es in den verschiedensten Ausführungen gibt runden das Ganze ab.

Viel Trinken ist ein Geheimtipp

Der Tipp zum Abnehmen schlechthin, der immer genannt wird und auch hier nicht fehlen soll ist: Wasser trinken. Wasser hat keine Kalorien, verbraucht aber welche. Es ist zudem gut für den Stoffwechsel, die Haut, die Nieren und auch unser Leistungsvermögen.

Viele haben verlernt Hunger und Durst zu unterscheiden. Wer es ständig vergisst: Wecker stellen, der einen immer wieder daran erinnert, bis es irgendwann in Fleisch und Blut übergegangen ist. Wer sagt, ihm schmecke kein Wasser, der muss eben so lange suchen, bis er eines gefunden hat. In Deutschland werden 500 Sorten Mineralwasser angeboten, irgendwo ist das Richtige sicher dabei.

Unser Körper besteht zu über 60% aus Wasser, bei übergewichtigen Menschen kann dieser Wert bis auf 45% erniedrigt sein. Grünem Tee sagt man übrigens auch eine Stoffwechselfördernde Wirkung nach. Der Geschmack ist zugegeben nicht jedermanns Sache aber mit etwas Ingwer und/oder Zitrone verfeinert ist er eine schöne Abwechslung für alle, die ab und zu auch etwas mit Geschmack zu trinken brauchen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.