Gute Argumente für eine vegane Ernährung

Mittlerweile wird die vegane Ernährung immer beliebter und viel mehr Menschen ernähren sich vegan. Die sogenannten Veganer ernähren sich nicht nur vegan, sie leben auch vegan. Das bedeutet, dass sie strikt darauf achten, dass für ihr tägliches Leben, kein Tier sterben muss. So tragen sie nur Kleidung, die ohne Zuhilfenahme tierischer Bestandteile gefertigt wurde.

Auch bei Kosmetika und Medikamenten achten sie darauf, dass der jeweilige Hersteller keinerlei Tierversuche durchführt. Hier beschäftigen wir uns jedoch zunächst einmal mit den Gründen für eine vegane Ernährung.

Warum vegan ?

An ganz hoher Stelle steht hier natürlich die Massentierhaltung. Für die Tiere bedeutet sie eine unglaubliche Quälerei und einen langen Leidensweg. Des Weiteren werden in der Massentierhaltung eine Reihe verschiedener Antibiotika und Medikamente zugefüttert, deren Rückstände dann wiederum auch in dem Fleisch, dass die Menschen verzehren, enthalten ist.

Das ist der Grund, warum die Menschen immer resistenter gegen Antibiotika werden und deren Wirkung im Krankheitsfall immer geringer wird. Dann gibt es natürlich noch die schrecklichen Tiertransporte, bei denen die Tiere unter schlimmsten Bedingungen von einem Ort zum anderen gekarrt werden. Wird auf den Genuss von Fleisch verzichtet, werden die Tiertransporte unnötig. Ein weiterer wichtiger Grund ist der Umweltschutz. Denn Fakt ist, dass die Massentierhaltung hohe Werte an Emissionen ausstößt und zwar weit mehr, als der globale Verkehr. Des Weiteren muss jede Minute die Fläche von etwa 35 Fußballfeldern planiert werden, um Platz für die Tierhaltung zu schaffen und ein Drittel der fossilen Energien werden verwendet, um die Tiere so massenhaft zu züchten. Darüber hinaus gibt es jedoch noch weitere Anreize um vegan zu leben.

Weitere Gründe für eine vegane Ernährung

Der Hunger auf der Welt könnte durch eine vegane Ernährung gestillt werden! Denn die Rechnung ist ganz einfach. Je mehr tierische Produkte gegessen werden, umso weniger Menschen können ernährt werden. An folgendem Beispiel wird das sehr deutlich. Baut man beispielsweise Sojabohnen auf einem Feld von einem Hektar an, kann man damit etwa 5.000 Menschen ernähren, kann man bei peta.de nachlesen. Wenn dieser Ernteertrag jedoch nicht dazu genutzt wird, um die Menschen zu ernähren, sondern um Tiere damit zu füttern, können wiederum aus dem Ertrag der Tiere nur etwa 190 Menschen ernährt werden. Als Faustformel kann man sagen, um ein Kilogramm essbares Fleisch zu erhalten, müssen neunzehn Kilogramm an Getreide aufgebracht werden.

Des Weiteren ist eine vegane Ernährung, entgegen vieler Vorteile, gesund: So stellte das weltweit größte Institut für Ernährung, die Academy of Nutrition and Dietetics gemeinsam mit der Dietitians of Canada in einer Studie fest, dass eine vegane Ernährung, die ausgewogen und geplant ist, für alle Lebensphasen, vom Kindesalter bis ins hohe Alter hinein, geeignet ist. Dies gilt auch für Schwangerschaften und Stillzeiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.